HomeRechtliches2. Erwachsenenschutzgesetz

Das neue Erwachsenenschutz-Gesetz

Mit 1.7.2018 trat das 2. Erwachsenenschutz-Gesetz (2. ErwSchG) in Kraft, welches einen Paradigmenwechsel im österreichischen Stellvertretungsrecht brachte und den Erwachsenenvertreter an die Stelle des Sachwalters treten ließ. Diese Reform brachte wesentliche Neuerungen auch im Bereich der medizinischen Behandlungen - und damit auch für Ärzte - von Menschen, die an einer psychischen Krankheit oder vergleichbaren Beeinträchtigung leiden.

Ihre Ansprechpartner

Mag. Nick Herdega , MSc

1. KAD-Stv. und Bereichsleiter Recht & Projekte

0732 77 83 71-255

0732 78 36 60-255

herdega[at]aekooe.at

mehr

Mag. Kerstin Garbeis , LL.M.

0732 77 83 71-287

0732 78 36 60-287

garbeis[at]aekooe.at

mehr