Hier feiert das Virus gleich fröhlich mit

Ein voller Linzer Hauptplatz mit Musik, Tanz und dem einen oder andere Gläschen. Ungezwungene Feiern zuhause oder an anderen öffentlichen Orten. Ja, das hätten wir uns zu Silvester gewünscht. Aber das Virus machte uns zum zweiten Mal einen Strich durch die Rechnung. Die abgesagten Feiern, Läufe und Umzüge gehen sprichwörtlich an die Nieren. Auf die Nerven gehen mittlerweile aber dem überwiegenden Teil der Landsleute die als Demonstrationen „getarnten“ Versammlungen von Impfgegnern, Corona-Kritikern und Querdenkern. Weil sie wissen: Hier geht es nicht mehr um die Sache. Hunderte trafen sich am Silvestertag alleine in Linz. „Lasst uns feiern“, hieß es in einem Aufruf. Und das Virus grölte fröhlich mit und feierte Urstände. Denn hier trafen sich viele Menschen, die nicht geimpft oder getestet waren oder sich mit einer Maske schützten. Was für ein Feuerwerk für die Omikron-Variante. Solche Veranstaltungen sind es, die das Virus am schnellsten verbreiten und sogar Leben gefährden. Wir werden es leider in den nächsten Tagen sehen, wenn die Infektionszahlen wieder in die Höhe schießen. Diese Problematik werden gerade die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Gesundheitswesen wieder ausbaden müssen. Das Grundrecht auf Versammlung ist ein hohes Gut in einer gelebten Demokratie. Solche Feiern sind aber für jene eine Hohn, die sich an die Spielregeln halten. Das ist zum Glück der überwiegende Teil der Bevölkerung. Ein kleiner Teil aber stellt den Egoismus über das Wohl der Gesellschaft. Wenn schon Demonstrationen, dann bitte unter Einhaltung der Spielregeln für die Sache – nicht aber für die eigene Gaudi.

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert