Niedergelassene Ärzte

Verkaufserlös aus Patientenstock laut BFG umsatzsteuerpflichtig
25.07 2016 - 06:00
Laut Bundesfinanzgericht fällt die Veräußerung gesammelter Patienteninformationen in Form eines Patientenstockes nicht in den Kernbereich der Arzttätigkeit und unterliegt daher der Umsatzsteuer. Diese Entscheidung wurde beim VwGH angefochten und ist derzeit noch anhängig. ...mehr
Änderung der Facharztbezeichnung im Zuge der ÄAO 2015
18.07 2016 - 06:00
Im Zuge der Einführung der ÄAO 2015 wurden bestimmte Sonderfachbezeichnungen geändert. Entscheidet sich ein Arzt für die "neue" Sonderfachbezeichnung, ist es möglich, daneben noch eine "alte" Additivfachbezeichnung, die es in der bisherigen Form bekanntlich nicht mehr gibt, weiter zu führen. ...mehr
Kostenrückerstattung MRT-Untersuchung laut CT-Tarif
27.06 2016 - 06:00
Wird eine MRT-Untersuchung von einem Wahlarzt mit einem Niederfeldgerät durchgeführt und fehlt ein entsprechender Vertragstarif sowie auch eine Satzungsregelung zum Kostenzuschuss, orientiert sich die Kostenerstattung an den für vergleichbare Pflichtleistungen festgelegten Tarifen: Konkret wurde der Tarif für eine CT-Untersuchung herangezogen. ...mehr
Ordinationsvertreter aus steuerrechtlicher Sicht kein Dienstnehmer
16.05 2016 - 06:00
Laut Bundesfinanzgericht üben Vertretungsärzte, die anstelle des Ordinationsinhabers ärztliche Leistungen erbringen, eine selbständige Tätigkeit aus. Zwischen dem Praxisinhaber und den Vertretungsärzten besteht daher kein Dienstverhältnis im Sinne des Einkommenssteuergesetzes. ...mehr
Apothekengesetz-Novelle 2016
02.05 2016 - 15:50
Die Apothekengesetz-Novelle 2016 enthält unter anderem die Wiedereinführung der so genannten "Nachfolgeregelung", wonach der Nachfolger eines hausapothekenführenden Arztes nur vier anstatt sechs Straßenkilometer von der nächsten öffentlichen Apotheke entfernt sein muss, um die Hausapothekenbewilligung zu bekommen. ...mehr
Kein Unfallversicherungsschutz auf dem Weg vom Arzt im Krankenstand
25.04 2016 - 10:26
Erleidet ein Arbeitnehmer, der arbeitsunfähig ist, auf dem Weg vom Arzt nach Hause einen Autounfall, so besteht kein Unfallversicherungsschutz. Ein Arbeitsunfall liegt selbst dann nicht vor, wenn der Krankenstand wegen eines früheren Arbeitsunfalles verursacht wurde. ...mehr
Kassenvertrag in einem anderen Bundesland bei Reihung zu berücksichtigen
18.04 2016 - 07:31
Bei der Bewerbung um eine Kassenplanstelle sind bei der Punktevergabe (auch) Zeiten zu berücksichtigen, während derer dieser Bewerber im ausgeschriebenen Fachgebiet als Kassenvertragsarzt bei einer anderen GKK tätig war. Laut OGH ist es sachlich nicht gerechtfertigt, diese Zeiten nicht anzurechnen. ...mehr
Bereitschaftsdienst – Arzthaftung verneint
14.03 2016 - 07:34
Die Beförderung eines Kleinkindes zum Bereitschaftsdienstarzt ist kein ärztlich angeordneter Krankentransport, sondern fällt in den Betreuungsbereich der Eltern. Es bedarf daher üblicherweise keiner Anleitung und Unterweisung durch den Arzt. ...mehr
(Satzung) BAGS-Kollektivvertrag gilt nicht für selbständige Ambulatorien
21.12 2015 - 06:21
Selbständige Ambulatorien, die physikalische Therapien durchführen, sind Krankenanstalten, die einer entsprechenden behördlichen Bewilligung bedürfen. Derartige Ambulatorien, besser bekannt unter dem Begriff „Institute“, unterliegen nicht dem BAGS-Kollektivvertrag, da Krankenanstalten laut Satzungserklärung vom Geltungsbereich ausgenommen sind. ...mehr
Krankmeldung von Zivildienern – BMG bestätigt Rechtsmeinung der Ärztekammer für OÖ
13.11 2015 - 06:00
Bei Krankmeldungen von Arbeitnehmern - und auch von Zivildienern - ist nicht die Diagnose anzugeben, sondern ist ein allgemeiner Hinweis auf den Grund der Dienstverhinderung, wie etwa Krankheit oder (Arbeits) Unfall, ausreichend. Die Diagnose ist aufgrund der bestehenden ärztlichen Verschwiegenheitspflicht nicht an den Dienstgeber zu übermitteln. ...mehr

Schlagwortsuche

Volltextsuche