Presseaussendungen


„Don't smoke" – Danke für 881.569 Stimmen in Österreich

152.727 Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher haben das Nichtraucherschutz-Volksbegehren ,Don't smoke‘ unterzeichnet. „Als Mitinitiator möchten wir uns deshalb besonders für Ihre Unterschrift für ein gesundes Oberösterreich bedanken", sagt Dr. Peter Niedermoser, Präsident der Ärztekammer für OÖ.

Ich hoffe, dass die Vertreter der Regierung trotz erster Meldungen von der Haltung abkommen, keine Volksabstimmung über ein generelles Rauchverbot in der Gastronomie abzuhalten. 881.569 Stimmen müssen ernst genommen werden. Die Politik sollte ihre starre Haltung endlich verlassen, denn Politik ist Bewegung und Entwicklung. Auch die Regierung darf gescheiter werden! Der Clubzwang, dem sicher einige Nationalrätinnen und -räte bei der Abstimmung im Parlament mit Bauchweh gefolgt sind, darf nicht die Gesundheit von Menschen gefährden", sagt Dr. Peter Niedermoser. Das Volksbegehren ist das siebterfolgreichste in der Geschichte Österreichs.

Dass durch das Volksbegehren ein deutliches Zeichen gesetzt wird, ist also nicht abzustreiten. Auch die Krebshilfe OÖ freut sich über das Ergebnis. Univ.-Doz. Dr. Ansgar Weltermann, Präsident der Krebshilfe OÖ sagt: „881.569 Unterschriften setzten ein starkes Zeichen und sind ein ausgezeichnetes Ergebnis."

Die Ärztekammer für OÖ und die Krebshilfe OÖ unterstützen natürlich auch weiterhin die Forderung der Wiener Ärztekammer und der Österreichischen Krebshilfe, das gekippte Nichtraucherschutzgesetz rasch wieder einzuführen. Niedermoser sagt:
Die Regierung muss endlich handeln und ein generelles Rauchverbot in der Gastronomie einführen, um einen Schutz vor Rauchbelastung zu gewährleisten und um uns nicht weiterhin in die Steinzeit des Nichtraucherschutzes zu katapultieren."