Allgemeine Medizinrechtsthemen

Rechte nächster Angehöriger
13.04 2011 - 08:41
Vor jeder ärztlichen Untersuchung und Behandlung ist die Zustimmung des Patienten einzuholen. Kann ein Patient mangels Einsichts- und Urteilsfähigkeit nicht mehr für sich selbst entscheiden, können nächste Angehörige zu bestimmten ärztlichen Untersuchungs- bzw. Behandlungsmethoden ihre Zustimmung anstelle des Patienten rechtwirksam erteilen. ...mehr
Patientenverfügung
12.04 2011 - 16:49
Eine Patientenverfügung ist eine schriftliche Erklärung des Patienten zur Ablehnung bestimmter medizinischer Behandlungsmethoden, wenn er zum Zeitpunkt der Einwilligung in die Behandlung nicht mehr einsichts- und urteilsfähig ist. Im folgenden Beitrag werden die rechtlichen Rahmenbedingungen für Patientenverfügungen dargestellt. ...mehr
Patientenverfügung
12.04 2011 - 16:45
Eine Patientenverfügung ist eine schriftliche Erklärung des Patienten zur Ablehnung bestimmter medizinischer Behandlungsmethoden, wenn er zum Zeitpunkt der Einwilligung in die Behandlung nicht mehr einsichts- und urteilsfähig ist. Der folgende Beitrag beschreibt Wissenswertes aus ärztlicher Sicht rund um die Patientenverfügung. ...mehr
Vorsorgevollmacht – was ist das?
12.04 2011 - 16:42
Bei der Vorsorgevollmacht erteilt der Betroffene die Vollmacht zu einem Zeitpunkt, in dem er einsichts- und urteilsfähig ist. Er bestellt einen Bevollmächtigten als seinen Vertreter und Entscheidungsträger für den Fall des Verlustes der Einsichts-, Urteils- oder Äußerungsfähigkeit. ...mehr
Nahe Angehörige – Sachwalter – Bevollmächtigter – Arzt
12.04 2011 - 16:35
Grundsätzlich muss der Patient in medizinischen Angelegenheiten selbst Entscheidungen treffen. Für den Fall des Verlustes der Einsichts-, Urteils- oder Äußerungsfähigkeit kommen unter gewissen Voraussetzungen entweder nahen Angehörigen, Vorsorgebevollmächtigten oder Sachwaltern an Stelle des Patienten die Entscheidungskompetenzen zu. ...mehr

Schlagwortsuche

Volltextsuche